^

Willkommen beim SV Kloster Lehnin

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.


Energetische Sanierung Mehrzweckgebäude

Dieses Projekt ist kofinanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg

Logo Havel-Rad-Cup.jpeg

02.07.18

Bergzeitfahren in Kotzen am 01.Juli


Zur zweiten "Etappe" im neuen Havel-Rad-Cup, beim Bergzeitfahren in Kotzen über 12 km, gingen die Radler der Sektion Rad-& Laufsport mit Carl, Patrick, Marco, Alex und Bodo an den Start.
Erstellt von: Bodo

Bei wahrem Kaiserwetter mussten unsere Pedaleure am Sonntag beim Bergzeitfahren wirklich leiden und beweisen, welch harte Kerle sie sind. Denn der Kurs verlangte den Teilnehmern wirklich ALLES ab.

 

Als Erster musste Marco auf die Strecke und er schlug sich in seinem ersten Zeitfahren ganz großartig und verpasste am Ende als Siebter seiner Altersklasse lediglich um elf Sekunden eine Platzierung unter den besten Sechs und somit einen Aufruf bei der Siegerehrung. Marco haderte etwas mit seinem Material und begab sich, kaum zu Hause, so gleich im Internet auf die Suche nach einer Zeitfahrmaschine.

Nur drei Minuten nach Marco ging Patrick an den Start. Obwohl er mit einem so heiß begehrten Zeitfahrhobel ausgestattet war, konnte der Kotzener Berg Pattis mangelnden Trainingszustand ganz schonungslos offenlegen und so sprang in seiner AK Platz 20 heraus.

Der Nächste war Carl und der hatte sich für Sonntag eine Menge vorgenommen, hatte er doch sein Training in diesem Jahr sowohl beim Umfang als auch bei der Intensität ziemlich gesteigert. Zuschauer bestätigten uns, dass Carl am Kotzener Berg, der immerhin stolze 12% Steigung aufweist, von allen Lehniner Startern mit Abstand der Schnellste war. Allerdings musste er diesem Kraftakt hinten raus etwas Tribut zollen und er landete in seiner AK am Schluss auf Rang elf.

Dann musste Bodo ran und der wollte dann gleich vom Start weg ein Feuerwerk seiner Radfahrkunst abbrennen. Jedoch wurden daraus nur ein paar klitze kleine Fünkchen mit viel Schnappatmung bei viiiel zu hohem Puls und so musste sich Bodo nach kurzer Strecke schon von seinen hohen Zielen verabschieden und er landete in seiner AK nur auf Platz 8.

Als Letzter aus unserer Truppe rollte Alex mit seiner Zeitfahrmaschine an den Start. Auch er wollte mit aller Macht eine gute Platzierung für unser Team heraus fahren aber auch für ihn war der 12% Berg am Sonntag ein zu starker Gegner und es sprang trotz heroischer Treteinlage Platz 10 heraus.

Wir wollen noch den Veranstaltern des BSC Süd 05 Brandenburg des Bergzeitfahrens für eine tolle Organisation und Durchführung des Bergzeitfahrens in Kotzen danken.

Hier gehts zu den Ergebnissen